Working time: Mon - Fri: 17:00 - 21:00 / Sam - Sun: 11:00 - 21:00

Bei den Barons bleibt die Frequenz hoch

In kurzer Abfolge veranstalteten die Herne Black Barons ein zweites Scrimmage gegen ein Team aus der NRW-Liga. Gestern waren die Kachtenhausen White Hawks zu Gast. Wie auch beim ersten Scrimmage waren viele Schiedsrichter vor Ort, die von erfahrenen Kollegen begleitet wurden. 

Scrimmage der Black Barons gegen die White Hawks (Foto: Nick Jungnitsch)Scrimmage der Black Barons gegen die White Hawks (Foto: Nick Jungnitsch)

Entgegen des ersten Scrimmage wurden auf der Herner Seite die Spielzüge für die neue Saison getestet. In einer Serie hatte jedes Team 10 Versuche zur Überbrückung des Spielfeldes. Dabei wirkte der Gast aus Kachtenhausen gut eingespielt und stellte für die Barons eine echte Herausforderung so früh im Jahr dar. Bei Herne wurde das Personal häufig gewechselt, um allen Spielpraxis zu vermitteln. 

Die Herne Black Barons halten die Frequenz hoch, denn in zwei Wochen steht bereits das nächste Scrimmage an. Bis dahin hat der Trainerstab, um Head Coach Kai-Uwe Weitz viel Videomaterial zu sichten und auszuwerten. Dann sind die Schiefbahn Riders zu Gast. Mit den Riders kommt ein Team aus einer höheren Liga, der Verbandsliga, nach Herne. 

Bildergalerie zum Scrimmage:

 

 

Oliver Jungnitsch für NRW Football

 

  • Zugriffe: 1355

Du hast einen Fehler auf unserer Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@nrwfootball.de

Seniors

Glen Toonga

Rhein Fire dominiert in Hamburg

Rhein Fire schlägt die Hamburg Sea Devils mit 61-23 vor 25.366 im Volksparkstadion. Neben dem…
Juli 15, 2024
EFL u.a.
Rhein Fire dominiert in Hamburg

Juniors

Vereine und Verband

Ladies und Cheerleader

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.