Working time: Mon - Fri: 17:00 - 21:00 / Sam - Sun: 11:00 - 21:00

Griffins bieten dem Meister einen großen Kampf – Gänsehautmomente im Stadion

Mit 45:52 mussten sich die Griffins dem Meister und Aufsteiger der GFL 2 Nord Hildesheim Invaders geschlagen geben. Zuvor gab es allerdings ein spektakuläres und hochklassiges Duell mit mehreren Führungswechseln und Turnovern. Ein Turnover zu viel sorgte dann für den unglücklichen Ausgang der Partie.

Teameinlauf - Foto: Andre GschwengTeameinlauf - Foto: Andre Gschweng

Das erste Quarter entschieden die Hausherren bei prächtigem Wetter und sehr gut gefüllter Tribüne für sich. Den ersten Drive der Invaders stoppte Lidell Golden III mit einer Interception. Zweimal danach war es TE und Kicker Jonas Beumer, der einen mustergültigen Pass von QB Isaiah Weed in der Endzone fing, kurz nach dem ersten Catch erzielten die Invaders allerdings auch ihren ersten Touchdown der Partie. 14:06.

Im zweiten Quarter glichen die Meister dann direkt nach einer erfolgreichen TPC aus. Nach einem starken Catch fumbelte RB Julian Hagen, die Invaders mussten den Ballbesitz aber gleich danach durch eine Interception von LB Anthony Cesar wieder hergeben. Die Combo Weed / Beumer ließ die GrifFANS dann erneut feiern. Zwei Minuten vor der Halbzeit dann der erste Knackpunkt der Partie. Die Rostocker Defense setzte einen Stopp kurz vor der eigenen Endzone, daraus resultierte aber kurze Zeit später ein Safety, als QB Weed in der eigenen Endzone zu Fall gebracht wurde (21:16). Den anschließenden Ballbesitz konnten die Hildesheimer erneut zu Punkten ummünzen. Mit gut 22 Sekunden auf der Uhr allerdings führte Weed nach einem klasse Return von WR Lucian Stepanek nervenstark über das Feld und Beumer traf aus 42 yard zur umjubelten Führung mit auslaufender Uhr. Mit einem verdienten 24:23 ging man in die Pause.

Nach dem Pausentee wurde es wild. Erst wurde der Pass von Weed abgefangen, anschließend stoppte die Hansestädter Defense einen vierten Versuch der Invaders an der eigenen 5yd line. Nur zwei Pässe später sprintete WR Ruben Saint-Jean über 86yd zum Touchdown. Doch auch gleich der erste Pass von Invaders QB Hughes wurde über 79 yd in die Endzone getragen. Den PAT allerdings blockte Lidell Golden III und es blieb bei einer knappen 30:29 Griffins Führung. Es folgten nun auf beiden Seiten unvollständige Pässe im jeweils vierten Versuch und damit ging es in den letzten Spielabschnitt eines denkwürdigen Spitzenspiels.

Zweimal passte Weed auf Kumpel Saint-Jean, dann rushte er selbst. Dabei verlor er das Leder aber, sicherte es selbst und sprintete dann über 32yd in die Endzone. Das Stadion kurz vor der „Explosion“ und die Greifen mit 8 in Führung. Die Invaders antworteten mit ihrem immer wieder zu starken Laufspiel über die beiden amerikanischen Runningbacks und en und aufdrehenden WR Pieter Solf. Der war es auch zum TD, die folgende 2Point ebenfalls erfolgreich – der Ausgleich. Isaiah Weed passte und RB Calum Davidson, der direkt in die nun tief stehende Sonne blickte, fumbelte das Spielgerät. Die Invaders nun mit einem langen Drive und der Führung – 37:44 aus Griffins Sicht. Bei noch zwei zu spielenden Minuten passte Weed auf Beumer und der mit seinem VIERTEN TD des Tages. Anschließend gingen die Griffins aufs Ganze und Weed lief selbst spektakulär für 2 Punkte. Das Stadion stand Kopf und die Griffins wieder mit 45:44 in Führung.

Die Invaders gaben Gas und nun die einzige Fehentscheidung des Tages durch die sonst souveräne Referee Crew. Ein unvollständig angezeigter Pass wurde doch an der Stelle des „Passfangs“ gespottet und Hughes spielte schnell und passte auf Solf. TD Hildesheim. Zu allem Übel für die Ostseestädter auch noch mit einer erfolgreichen 2Point Conversion. Die Greifen mit 47 Sekunden auf der Uhr nochmal im Ballbesitz. Und sie ließen alles auf dem Feld. Keiner im Stadion saß mehr auf seinem Platz. QB Weed rannte und passte, am Ende noch zweimal für über 60 yard in Richtung Invaders Endzone, wobei einer dieser Pässe noch die Fingerspitzen von Lidell Golden berührte, der den Ball aber im Flug nicht sichern konnte. Und die Uhr lief aus…

Ein erneut großartiges Spiel und Kampf der Griffins, die ihrem Publikum in dieser Saison einfach alles boten, was Football ausmacht. Insofern war nach dem Schlusspfiff auch fast niemand wirklich traurig, bis auf die Spieler der Greifen, die nun ihre Karriere beenden wollen oder müssen. Doch dazu zu gegebener Zeit mehr…

Im Anschluss rollten dann doch noch Tränen. Der ASB Wünschewagen war Gast des Spiels und erfüllte einem dem Tode geweihten Patienten einen letzten Wunsch – ein Griffins Spiel. … und die Jungs drehten eine Extrarunde zu dem auf der Tribüne auf einer Trage mitfiebernden FAN. Gänsehautmoment…

Im Anschluss gab es mit allen Helfern (Ehrungen erfolgten) noch ein TEAM BBQ und die Führung verlieh die diesjährigen Awards:
  • Rookie of the Year – WR Lucian Stepanek
  • Most improved – DB Daniel Beumer
  • Defense MVP – Safety Dante Anderson
  • Offense MVP – QB Isaiah Weed
  • TEAM MVP – RB Calum Davidson

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Jens Putzier- Rostock Griffins 

  • Zugriffe: 366

Du hast einen Fehler auf unserer Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@nrwfootball.de

Seniors

Juniors

Future Jets dominieren mit 38:0 - Foto: Troisdorf Jets

Future Jets dominieren mit 38:0

Am Sonntag, dem 09.06., empfingen die Future Jets die Spielgemeinschaft aus Essen und Bochum. Nach…
Juni 11, 2024
U13
Future Jets dominieren mit 38:0

Vereine und Verband

Ladies und Cheerleader

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.