Working time: Mon - Fri: 17:00 - 21:00 / Sam - Sun: 11:00 - 21:00

Paladins gewinnen gegen die Lohne Longhorns

Die Solingen Paladins gewinnen gegen die Lohne Longhorns vor heimischer Kulisse mit 34:0 (7:0/20:0//6:0/0:0)
Bei winterlichen Temperaturen verließen die Footballer der Solingen Paladins vor knapp 400 heimischen Fans recht entspannt den Rasen des Walder Stadions. In einer von vielen Wechseln und am Ende etwas zerfahrenen Partie gegen die Longhorns aus Lohne standen am Ende 34 Punkte für die heimischen Paladins auf der Stadionanzeigetafel.
 
Paladins gewinnen gegen die Lohne Longhorns ihr erstes Vorbereitungsspiel (Foto: Oliver Jungnitsch)Paladins gewinnen gegen die Lohne Longhorns ihr erstes Vorbereitungsspiel (Foto: Oliver Jungnitsch)
 

Die Stimmung im Stadion war trotz der eisigen Temperaturen gut. Man konnte in den Gesichtern der Fans erkennen, dass sie über das Ende der footballosen Zeit froh waren und die Liveaction genossen. Der Vorsitzende der Paladins, Ingo Hübner Silva, freute sich nicht nur über die tolle Resonanz bei den Zuschauern, sondern auch um den Absatz an den Verkaufsständen: „Es tut ungemein gut, die Menschen wieder hier im Stadion begrüßen zu können. Heute kommt es mir vor wie ein Familientreffen. Zudem scheinen wir die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben – neben wärmenden Fanartikeln war der Glühwein am Cateringstand der Verkaufsschlager.“

Am Ende des sehr freundschaftlichen Kräftemessens waren beide Teams sich einig, dass das Spiel ein sehr gelungenes Event für alle Beteiligten war.

1. Quarter
Die Paladins begannen das Spiel mit einem kurzweiligen Mix aus Pässen und kraftvollen Läufen über Runningback-Newcomer Oliver Erhardt. Schon jetzt zeigte der neue Quarterback Tom van Duijn, welche Qualitäten in ihm stecken. Mit schnellen und zielgenauen Pässen auf seine Receiver trieb er seine Offense das Feld hinunter und vollendete den ersten Drive mit einem schönen 20 Yard-Pass auf Mikka Konzack(PAT Justus Fürup 7:0).

2. Quarter
Nachdem die Defense um Teamcaptain Jan Berens der Longhorns-Offense nicht viel Luft zum Atmen ließ, fing Linebacker Urgestein Felix Losch einen Pass des Longhorns Quarterbacks ab und brachte somit seine Offense wieder auf das Feld. So ging es im Angriff munter weiter. Viele Läufe über Erhardt und dann der nächste tödliche Pass auf Mikka Konzackzum 14:0 (PAT Fürup). 
Nun ging es Schlag auf Schlag: Die Defense spielte stark, Robert Mic sackte den gegnerischen Quarterback für essenziellen Raumverlust und die Offense ließ sich nicht lange bitten. Diesmal war es Receiver Christian Friedrich, der einen van Duijn-Pass nach 20 Yards in der Endzone in Punkte umwandeln konnte (PAT Fürup 21:0). Die Defense erlaubte sich von nun an immer wieder unnötige Strafen, konnte die Longhorns aber dennoch von ihrer Endzone fernhalten. Im Angriff war es nun der letztjährige Spielmacher, Jeremy Konzack, der auf unterschiedliche Weise das Spiel bestimmte. Mehrmals konnte Konzack Yards als Runningback erlaufen und neue First Downs für sein Team erzielen, bis er dann von seinem Nachfolger auf der Quarterback-Position in die Endzone beordert wurde. Ein wunderschöner Pass von van Duijn auf Konzack führte zum 27:0 (PAT geblockt) Halbzeitstand.

3. Quarter
Nach der Pause starteten die Longhorns mit dem Ballbesitz. Kurze Läufe wechselten sich erfolgreich mit Pässen und unnötigen Paladins-Strafen ab, sodass Lohne sehr lange in Ballbesitz blieb. Jakob Skolik war es dann jedoch, der die Absichten des gegnerischen Quarterbacks erkannte, das Ei abfing und dieses unter dem Jubel der Fans über 60 Yards zurück in die Endzone trug (34:0 PAT Stephan Heyden). Beim nächsten Lohnghorns-Angriff war es dann Veteran Raphael Hasenbeck, der einen langen Pass abfangen konnte. Die Paladins-Offense wechselte schon seit Mitte der ersten Halbzeit viel durch und Offensive Coordinator Carsten Schumacher probierte einiges aus. Zählbares in Form von Punkten blieb dabei allerdings aus.

4. Quarter
So war die Geschichte des letzten Quarters schnell erzählt. Immer wieder gab es einzelne Spielzüge, die für Raumgewinn sorgten, allerdings schafften es beide Teams nicht mehr, kontinuierlich Meter zu machen. Dementsprechend blieb es nach einigem Hin und Her beim 34:0 – einem Ergebnis, mit dem beide Teams zufrieden sein konnten.

"Wir danken den Schiedsrichtern und den Lohne Longhorns für das sehr faire Spiel und wünschen besonders dem verletzten Spieler, der ins Krankenhaus gebracht werden musste, gute Besserung. Für die Paladins steht nun am 01.April um 15:00 Uhr das nächste Preseason–Spiel an.", sagt Ingo Hübner Silva.

Klaudiusz Cholewinski, Headcoach sagte zum Spiel: „Wir wollten heute eine geschlossene Teamleistung sehen. Das hat wunderbar geklappt. Die Disziplin am ganzen Gameday und während des Spiels war gut und die Jungs haben gezeigt, was sie bislang gelernt haben. Natürlich ist noch Luft nach oben, aber zum jetzigen Zeitpunkt, bin ich rundum zufrieden.“

Carsten Schumacher, Offensive-Coordinator: analysiert das Vorbereitungsspiel so: „Die erste Halbzeit lief richtig gut und wir haben fast fehlerfrei gespielt. Im dritten Quarter standen wir letztendlich gar nicht auf dem Platz und dann ist es schwer, kurz vor Ende wieder ins Spiel zu kommen. Vieles war gut, aber natürlich nicht alles. Ich freue mich über das, was gelungen ist. Den Rest bekommen wir auch noch hin.“

Jan Berens, Teamcaptain ergänzt: „Dieses Spiel war für uns eine erste Standortbestimmung. Jeder hat Spielzeit bekommen und konnte sich auf dem Feld beweisen. Der Weg bis zur Saison ist noch lang, aber wir sind schon ganz ordentlich unterwegs.“

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Ingo Hübner Silva- Solingen Paladins 

Unsere Bildergalerie mit 66 Fotos ist hier verlinkt: 

oder unsere 18 "besten" Pics auf Afc.pics  sind hier verlinkt

  • Zugriffe: 706

Du hast einen Fehler auf unserer Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@nrwfootball.de

Seniors

Juniors

Future Jets dominieren mit 38:0 - Foto: Troisdorf Jets

Future Jets dominieren mit 38:0

Am Sonntag, dem 09.06., empfingen die Future Jets die Spielgemeinschaft aus Essen und Bochum. Nach…
Juni 11, 2024
U13
Future Jets dominieren mit 38:0

Vereine und Verband

Ladies und Cheerleader

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.