Working time: Mon - Fri: 17:00 - 21:00 / Sam - Sun: 11:00 - 21:00

New Yorker Lions bleiben im Saarland auf Erfolgskurs

Mit einem weiteren Sieg im Gepäck, kehren die New Yorker Lions aus dem Saarland zurück nach Braunschweig. Im Spiel gegen die Saarland Hurricanes im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen, benötigte das Team von Headcoach Troy Tomlin zwar etwas Anlaufzeit, um ins Spiel zu finden, doch am Ende stand ein klarer 20:37 (6:0; 8:20; 6:8; 0:9) Sieg auf der Anzeigetafel.

Runningback  #30 Tyrrell Bovelle - Foto: Fabian UebeRunningback #30 Tyrrell Bovelle - Foto: Fabian Uebe

Bemerkenswert der Einstand von Tyrrell Bovelle. Mit drei Touchdowns und einer Two-Point-Conversion, konnte es für den neuen Runningback der Löwen kaum besser laufen. Die Lions gewannen den Coin-Toss und entschieden sich dafür, die Partie mit dem Kick-Off durch Luca Jeckstadt zu eröffnen. Die Gastgeber trugen den Ball bis auf Höhe ihrer 33 Yard Linie zurück, von wo sie mit ihrem ersten Angriffsdrive starteten.

Hiobsbotschaft dagegen für die Braunschweiger war eine, vermutlich, schwerere Fußverletzung von Mika Mesterharm, der für erste Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht werden musste, aber letztendlich zumindest mit dem Team die Heimreise antreten konnte. Unter Führung ihres Quarterback Andrew Brito, begannen die Saarland Hurricanes sich kontinuierlich Richtung Braunschweiger Endzone zu bewegen. Zwar sorgte die Verteidigung der Löwen von Beginn an für ordentlich Druck auf den Spielmacher der Hausherren, doch fand dieser immer wieder Möglichkeiten das Spielgerät an den Mann zu bringen. Letztendlich war es Andrew Brito selbst, der aus knapp einem Yard zum 6:0 (Two-Point-Conversion nicht gut) und zur ersten Führung seines Teams, in die Endzone der New Yorker Lions einlaufen konnte.

Die Lions begannen ihre erste Angriffsserie auf Höhe der eigenen fünf Yard Linie. Quarterback Donovan Isom und Runningback Tyrrell Bovelle, brachten mit Läufen ihr Team erst einmal aus dem Gefahrenbereich. Es folgten Pässe auf Moritz Riedinger und Finn Oppermann, sowie ein weiterer Lauf von Tyrrell Bovelle, welche die Löwen bis tief in die Spielfeldhälfte der Hurricanes voranbrachten.

Mit Beginn des zweiten Spielviertels war es dann Tyrrell Bovelle, welcher mit einem neun Yard Lauf nicht nur den Ausgleich zum 6:6 (PAT nicht gut) herstellte, sondern auch seinen ersten Touchdown im Jersey der Lions erzielte. Damit begann ein offener Schlagabtausch beider Teams bis zur Halbzeitpause. Unbeeindruckt von dem Ausgleich der Braunschweiger, benötigten die Saarländer ganze drei Spielzüge, um erneut in Führung zu gehen.

Einem Lauf von Benjamin Thompson, folgten zwei Passfänge von Spencer Corona, von denen der Letzte über neun Yard, die Hurricanes wieder mit 14:6 (Two-Point-Conversion N. Gutierrez) in Führung brachte. Es folgte eine Angriffsserie der Lions, welche in einem verunglückten Punt endete und die Saarland Hurricanes an der 27 Yard Linie Braunschweigs wieder in Ballbesitz brachte. Doch die Braunschweiger Defense fand immer besser ins Spiel und stoppte die Angriffsbemühungen des Südligisten, welche ohne weitere Punkte das Feld wieder verlassen mussten. Besser machte es der Angriff der Lions um Donovan Isom. Nach zwei Läufen und einem neuen First-Down, bediente der Spielmacher seinen Receiver Lamar Jordan II mit einem langen Pass über 70 Yards zum 14:12 (TPC nicht gut) Anschlusstouchdown. Saarlands nächste Angriffsdrive verlief erneut erfolglos u.a. konnte Taavi Aronpää einen Quarterbacksack zu seiner Statistik hinzufügen.

Der Angriff der Löwen bekam kurz vor der Halbzeitpause die Chance, erstmals im Spiel in Führung zu gehen. Moritz Riedinger und Lamar Jordan II brachten mit Passfängen ihr Team bis an die 20 Yard Linie der Hurricanes voran. Tyrrell Bovelle und Donovan Isom selbst, sorgten für die verbleibenden Yards bis in die Endzone der Gastgeber und die abschließende erfolgreiche Two-Point Conversion zur 14:20 Führung. Bei nur noch wenigen Sekunden auf der Spieluhr versuchten die Hurricanes zwar alles, ihrerseits nochmals zu punkten, doch Braunschweigs Saftey Milos Ilic wehrte den letzten tiefen Passversuch von Andrew Brito, in der eigenen Endzone ab.

Nach der Pause verliefen die jeweils ersten Angriffsdrives beider Teams erfolglos und endeten in einem Punt. Nachdem Punt der Saarländer starteten die New Yorker Lions von ihrer eigenen 20 Yard Linie und Neuzugang Tyrrell Bovelle sorgte für das nächste Highlight in seinem ersten Spiel im Jersey der Braunschweiger. Einen Screen-Pass von Donovan Isom nahm der Runningback auf und trug ihn über 75 Yards zum 14:28 (TPC L. Jordan II) bis in die Endzone der Hausherren.

Braunschweigs Verteidigung sorgte weiterhin für starken Druck auf den Spielmacher der Saarländer, was u.a. gleich zu zwei Strafen in Folge für „absichtliches Wegwerfen (Intentional Grounding) des Balls gegen Andrew Brito führte. Den folgenden Punt der Hurricanes und damit verbundenen Wechsel des Angriffsrechts, konnte Braunschweigs Offense aber nicht nutzen. Beim Versuch der Ballübergabe zwischen Donovan Isom und Tyrrell Bovelle, ging der Ball verloren und konnte von der Verteidigung der Hurricanes in aussichtsreicher Feldposition, auf Höhe der 26 Yard Line der Lions, gesichert werden.

Vier Spielzüge später war es Wide Receiver Spencer Corona, der den Rückstand für sein Team mit einem neun Yard Passfang auf 20:28 (TPC nicht gut) verkürzen konnte. Es folgte der Versuch eines Onside-Kicks der Gastgeber, welcher aber von Leon Rönicke zu Gunsten der New Yorker Lions gesichert werden konnte. Mit dem Spielstand von 20:28 ging es ins vierte und letzte Spielviertel und der nächsten Angriffsserie der Löwen.

Tyrrell Bovelle, Donovan Isom und Moritz Riedinger brachten ihr Team bis an die 23 Yard Line der Hurricanes. Von dort erhöhte Luca Jeckstadt mit einem 40 Yard Fieldgoal den Spielstand auf 20:31. Die Saarland Hurricanes setzten jetzt alles auf eine Karte, um ihrerseits den Anschluss nicht zu verlieren, doch die Verteidigung der Löwen war hellwach. Im vierten Versuch brachte OJ Thompson Saarlands Spielmacher Andrew Brito unsanft zu Boden und brachte seine Offense damit auf Höhe der 20 Yard Line der Hurricanes wieder auf das Feld. Dieses Geschenk nahmen die Löwen dankend an und Tyrrell Bovelle sorgte mit seinem dritten Touchdowns des Tages kurze Zeit später für das 20:37 (PAT nicht gut).

Auch die letzten Angriffsbemühungen, bei auslaufender Spielzeit, führten für die Saarland Hurricanes zu nichts ­und somit konnten die New Yorker Lions das Spiel, mit drei Läufen durch Marc Kaufmann, auslaufen lassen.

 

Scoreboard
06:00       1 Yard TD-Lauf A. Brito (TPC nicht gut)
06:06       9 Yard TD-Lauf T. Bovelle (PAT nicht gut)
14:06       4 Yard TD-Pass A. Brito auf S. Corona (TPC N. Gutierrez)
14:12     70 Yard TD-Pass D. Isom auf L. Jordan II (TPC nicht gut)
14:20     1 Yard TD-Lauf D. Isom (TPC T. Bovelle)
14:28     75 Yard TD-Pass D. Isom auf T. Bovelle (TPC L. Jordan II)
20:28       9 Yard TD-Pass A. Brito auf S. Corona (TPC nicht gut)
20:31     40 Yard Fieldgoal L. Jeckstadt
20:37       1 Yard TD-Lauf T. Bovelle (PAT nicht gut)

 

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt:  Holger Fricke - New Yorker Lions

  • Zugriffe: 203

Du hast einen Fehler auf unserer Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@nrwfootball.de

Seniors

Glen Toonga

Rhein Fire dominiert in Hamburg

Rhein Fire schlägt die Hamburg Sea Devils mit 61-23 vor 25.366 im Volksparkstadion. Neben dem…
Juli 15, 2024
EFL u.a.
Rhein Fire dominiert in Hamburg

Juniors

Vereine und Verband

Ladies und Cheerleader

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.