„Auch wenn er nie die Chance bekommen hat, am College sein Können unter Beweis zu stellen, so ist er für mich ein Spieler, der den Unterschied machen kann!“, sagt Phil Gamble, Headcoach der Minden Wolves und ist voll des Lobes über seinen nächsten Neuzugang für die Saison 2023. Aus Baltimore im US-amerikanischen Bundesstaat Maryland wechselt Willie „Will“ Fedd zu den American Footballern der DJK Dom. 
 
Vertragsunterzeichnung von Willie  Fedd aus Baltimore als neuer Wide Receiver (Foto: DJK Dom Minden)Vertragsunterzeichnung von Willie Fedd aus Baltimore als neuer Wide Receiver (Foto: DJK Dom Minden)
 
Dort soll er dazu beitragen, die Lücken zu schließen, die die Abgänge von Eigengewächs Lars Weiß in die GFL1 und den in die Heimat zurückgekehrten Kolbi Crittenden auf der Position des Wide Receivers aufgerissen haben.
 
Mit einer Größe von 1,95m bringt der 23-Jährige die richtige Größe für einen Passempfänger mit. In den letzten beiden Jahren bei den Baltimore Lightning kam er auf insgesamt 20 Touchdowns und 1500 Yards Raumgewinn. 2022 wurde er daher auch als Offense-MVP ausgezeichnet.
 
Fedd selbst bezeichnet sich als fleißigen und motivierten Spieler mit großer Leidenschaft. „Ich arbeite ständig daran, nicht nur ein besserer Spieler, sondern auch ein besserer Mann für mein Team zu werden, damit wir als Ganzes effektiver werden.“
 
Der Wide Receiver kann gleichzeitig auch die Position des Free Safety bekleiden und als Kick Returner fungieren. In Minden wird er seine Erfahrung gerade auch im Bereich des Coachings mit einbringen.
 
Phil Gamble hält sehr viel von seinem Neuzugang: „Da in den USA alles auf die Colleges ausgerichtet ist, gehen dem Football zahlreiche Talente verloren, die deshalb im Amateurbereich verbleiben, aber viel Klasse mitbringen. Ein solcher Mann ist Will. Daher haben wir uns für ihn entschieden und ihn für die Minden Wolves verpflichtet.“

Verfasser und verantwortlich für den Inhalt: Volker Krusche - Minden Wolves 

 

  • Zugriffe: 1039