Working time: Mon - Fri: 17:00 - 21:00 / Sam - Sun: 11:00 - 21:00

Rhein Fire triumphiert über Cologne Centurions

Die Düsseldorf Rhein Fire feierten einen überzeugenden Heimsieg gegen die Cologne Centurions in der European League of Football (ELF). Vor 13.097 begeisterten Zuschauern in der Schauinsland-Reisen-Arena dominierten die Gastgeber mit einem eindrucksvollen 62:9 und festigten damit ihre Position im Playoff-Rennen.

Glen Toonga war mit vier Touchdown maßgeblich am Sieg für Rhein Fire gegen Köln beteiligt - Foto: Nick JungnitschGlen Toonga war mit vier Touchdown maßgeblich am Sieg für Rhein Fire gegen Köln beteiligt - Foto: Nick Jungnitsch

Dieser Sieg war das erste Heimspiel der Düsseldorfer seit ihrem glorreichen Sieg im ELF-Championship-Game und markierte einen weiteren Höhepunkt in einer bislang herausragenden Saison. Mit sechs Siegen und nur einer Niederlage zeigen sie weiterhin ihre Stärke und Ambitionen, in den Playoffs weit zu kommen.

Überragendes Laufspiel und beeindruckende Touchdowns

Das Spiel war geprägt von einem starken Laufspiel der Düsseldorfer, angeführt von Runningback Glen Toonga, der vier Touchdowns erzielte. Seine explosiven Läufe und unermüdliche Ausdauer brachten die Defense der Centurions immer wieder ins Wanken. Auch die weiteren Touchdowns von McKnight Jr. und Kendus, sowie zweimal Höltker, trugen maßgeblich zur hohen Punkteausbeute bei.

Ein besonderes Highlight des Spiels war der Pass-Touchdown des 145 Kilogramm schweren Offensive Lineman Sven Breidenbach. In einer überraschenden und taktisch klugen Aktion warf  J. Clark den Ball auf Breidenbach, der in der gegnerischen Endzone war. Zur Anerkennung mußte jedoch Head Coach die rote Flagge werfen und gewann die Challenge.  Diese kreative Spielweise begeisterte besonders das Team von Rhein Fire und unterstrich die Vielseitigkeit des Teams.

Highlight war der Touchdown vom O-Liner Sven Breidenbach #77 - Foto: Oliver JungnitschHighlight war der Touchdown vom O-Liner Sven Breidenbach #77 - Foto: Oliver Jungnitsch

Köln kämpft, bleibt aber chancenlos

Die Cologne Centurions hatten einen schweren Stand gegen die starke Defense der Rhein Fire. Zwar gelang es Appelt, ein Field Goal zu erzielen, und Hill brachte die Gäste mit einem Touchdown kurzzeitig ins Spiel, doch letztlich reichte es nicht, um die Düsseldorfer ernsthaft zu gefährden. Mit nur einem Sieg bei fünf Spielen stehen die Centurions nun vor einer schwierigen Aufgabe, sich in der Saison noch zu behaupten.

Ausblick

Nach diesem überzeugenden Heimsieg bereitet sich die Düsseldorf Rhein Fire auf das nächste Auswärtsspiel gegen die Hamburg Sea Devils vor, während die Cologne Centurions zu der Frankfurt Galaxy reisen. Die Fans dürfen gespannt sein, wie sich die Teams in den kommenden Spielen schlagen werden und ob die Rhein Fire ihren Siegeszug fortsetzen können.

Mit diesem beeindruckenden Sieg vor heimischem Publikum haben die Düsseldorfer ein klares Zeichen gesetzt und ihren Anspruch auf eine Spitzenposition in der ELF weiter untermauert. Die Zuschauer in der Schauinsland-Reisen-Arena erlebten einen unvergesslichen Tag, der die Vorfreude auf die kommenden Spiele weiter anheizt.

Unsere Bildergalerien: 

Nick: 

Link zur Galerie

Oliver: 

Link zur Galerie

Oliver Jungnitsch für NRW Football

  • Zugriffe: 348

Du hast einen Fehler auf unserer Seite entdeckt? Wir freuen uns über eine Mail an fehlerhinweis@nrwfootball.de

Seniors

Glen Toonga

Rhein Fire dominiert in Hamburg

Rhein Fire schlägt die Hamburg Sea Devils mit 61-23 vor 25.366 im Volksparkstadion. Neben dem…
Juli 15, 2024
EFL u.a.
Rhein Fire dominiert in Hamburg

Juniors

Vereine und Verband

Ladies und Cheerleader

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.